Kinder im Netz - Prävention für Eltern & Schüler/-innen

Prävention 2019Foto und Text M. Schmülling  "Kinder im Netz" hieß der Titel des Präventionsabends für Schüler*innen und Eltern der 5. Klassen, zu dem Schulsozialpädagoge Michael Schmülling eingeladen hatte.  Schnell war klar, dass alle Schüler*innen mit Smartphonen ausgestattet und im Netz teils kenntnisreich unterwegs sind. Die Präventionsbeamtin der Polizeidirektion Göttingen, Kriminalkommissarin Frauke Otto, führte durch das Programm "Sheep-Live", informierte die Anwesenden über Gefahren im Netz und hielt hilfreiche Tipps für Eltern und zum Schutz der Kinder bereit.

So empfahl sie, anstelle von Facebook oder Whats-app, die weniger bekannten Massenger "Sims-me" (aus Deutschland) oder "Threema" (aus der Schweiz) zu nutzen. Angeregt durch die kurzen Trickfilme wurden das Verbot von Film-, Bild- und Tonaufnahmen im Unterricht sowie das Recht am eigenen Bild, Beleidigungen im Netz und Cyber-Mobbing besprochen. Und klar ist nun auch, dass niemand im Netz seine wahre Identität preisgibt und zum / zur "Aus-Posauner*in" wird.