Kinder im Netz - Prävention für Schüler*innen & Erziehungsberechtigte

Praevention5.Kl.2020002Foto und Text M. Schmülling  "Kinder im Netz" hieß der Titel des Präventionsabends am 15.01.2020 für Schüler*innen und Eltern der 5. Klassen, zu dem Schulsozialpädagoge Michael Schmülling eingeladen hatte und der am 22.01.2020 noch einmal für weitere Interessierte und Eingeladene stattfindet. Schnell war klar, dass alle 15 anwesenden Schüler*innen mit Smartphonen ausgestattet und im Netz teils kenntnisreich unterwegs sind. Die Präventionsbeamtin der Polizeidirektion Göttingen, Kriminalkommissarin Frau Emmermann, führte durch das Programm "Sheep-Live", informierte die Anwesenden über Gefahren im Netz und hielt hilfreiche Tipps für Eltern und zum Schutz der Kinder bereit.

So empfahl sie, anstelle von Facebook oder Whats-app, die weniger bekannten Massenger "Sims-me" (aus Deutschland) oder "Threema" (aus der Schweiz) zu nutzen. Angeregt durch die kurzen Trickfilme wurden das Verbot von Film-, Bild- und Tonaufnahmen im Unterricht sowie das Recht am eigenen Bild, Beleidigungen im Netz und Cyber-Mobbing besprochen. Und klar ist nun auch, dass niemand im Netz seine wahre Identität preisgibt und zum / zur "Aus-Posauner*in" wird.

Für eine zeitgemäße Darstellung unserer Website verwenden wir Cookies. Weitere Informationen hierzu gibt es in unserer Datenschutzerklärung.
Mit einem Klick auf "OK" erklären Sie sich mit der Verwendung der Cookies einverstanden.