• Simple Item 1
  • Simple Item 2
  • Simple Item 3
  • Simple Item 4
  • Simple Item 5
  • Simple Item 6
  • Simple Item 7
  • Simple Item 8
  • Simple Item 9
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9

Seht den Regenbogen schimmern ... Einschulung 2019

RegenbogenAltarraumKidsLink zur Seite von St. Michael:  https://www.samiki.de/unsere-gemeinde/aktuelles/artikel/news-title/empfang-der-neuen-fuenftklaessler-unter-dem-alttestamentlichen-zeichen-des-regenbogens-18978/

Weitere Fotos siehe Galerie! Zwei neue 5. Klassen wurden am 16. August 2018 in die Schulgemeinschaft der Boni II feierlich aufgenommen. Mit Eltern und Geschwistern, Großeltern, Tanten oder weiteren Verwandten und Freunden versammelten sich die Schülerinnen und Schüler um 9.00 Uhr in der Kirche St. Michael zum Einschulungsgottesdienst. Wunderbar vorbereitet von der Klasse 6a mit Frau Flint, Herrn Schmülling und Pater Joos.

Schülerinnen und Schüler der Klasse 6a beschrieben sehr anschaulich anhand von Symbolen die Farben des Regenbogens, der auch über der Arche Noah stand, die Gott rettete und von der Frau Flint erzählt hatte. Und der wie die Taube und der Ölzweig, die auch eine Rolle spielten, ein Symbol für den Frieden ist.

Nacheinander forderte Pater Joos die Anwesenden auf, sich doch einmal zu zeigen: die neuen Fünftklässler, ihre Eltern, die Lehrer, Großeltern usw., alle Plätze der Kirche waren besetzt.

Die Fürbitten, vorgetragen von Schülern, Eltern und Lehrern und das "Vater unser" sowie passende Lieder, unter anderem auch ein "Regenbogenlied" gesungen und begleitet mit der Gitarre von Herrn Schmülling oder an der Orgel von Herrn Rupprecht-Null komplettierten den bunten und farbenfrohen Gottesdienst und mit einem Segen für den Schulanfang und all die Herausforderungen, die da kommen mögen, hat Pater Joos den Gottesdienst beendet, bevor unsere neue Schulleiterin, Frau Breckerbohm, alle Anwesenden begrüßte, den neuen Fünftklässlern Mut zusprach und sie zu sich einlud, wenn sie etwas auf dem Herzen haben. Die Eltern forderte sie auf, ihre Kinder zu fordern und zu fördern, aber nicht zu überfordern und sie zu unterstützen, aber auch den Lehrern zu vertrauen.

Sie dankte den auch Eltern dafür, dass sie uns ihre Kinder anvertrauen und erzählte dann die schöne und lehrreiche Geschichte vom "Wettlauf der Frösche" und hatte den kleinen tauben Frosch, der sein Ziel erreichte, weil er es sich vorgenommen hatte, auch gleich mitgebracht.

Und dann wurde es spannend und ernst: Im Wechsel kamen die Klasse 5a mit Klassenlehrerin Frau Malzahn und die Klasse 5b mit Klassenlehrer Herrn Rupprecht-Null zum ersten Mal zusammen. Frau Breckerbohm rief die Namen auf und Frau Flint verteilte "Regenbogengeschenke" an jedes Kind. Einige äußerten  ihre Freude besonders herzlich darüber, dass der Freund oder die Freundin in die gleiche Klasse kam. Einfach herrlich! Und dann marschierten die Klassen los, um auch erstmals ihr neues Klassenzimmer zu betreten, nachdem auf der Treppe vor dem Nikogebäude noch schnell ein (nein dutzende) Klassenfoto(s) geschossen wurden.

Im Schulgebäude gab es dann für die Eltern ein leckeres Frühstück, serviert von dem Vorsitzenden unseres Fördervereins Herrn Schwer, dem wir an dieser Stelle ganz herzlich für seinen wiederum tollen Einsatz danken. Auch Frau Förtsch, die mit dem Duft ihrer Donuts für alle das ganze Schulgebäude durchflutete, gab trotz Rollersturz in der Woche davor wieder alles. Die Schülerinnen und Schüler hatten ihren ersten Unterricht und Frau Heinemann-Ludwig, erledigte Organisatorisches mit den Eltern. Später durften die Eltern dann auch nochmal in den Klassenraum und Frau Moos betreute die 5.-Klässler auf dem Schulhof ... ein ereignisreicher und schöner Vormittag.