Geschichtlich-soziale Weltkunde

Geschrieben von Matthias Harre am .

Hinter dem Fachbereich GSW verstecken sich folgende drei Fächer:

  

ERDKUNDE J0341439 POLITIK
PH01046J GESCHICHTE Reichstag

In diesen Fächern gibt es so viele Themen, dass bestimmt für  jeden Schüler etwas Interessantes dabei ist! Wie andere Schulen auch haben wir ab der 7. Klasse leider jeweils nur eine Wochenstunde pro Fach im Stundenplan.
Doch das wird an der Boni II geschickt gelöst, denn wir machen in der Regel Blockunterricht: Ein Halbjahr wird in drei Zeitblöcke unterteilt, das bedeutet, dass man z.B. im ersten Block, der ca. 5 bis 6 Wochen dauert, das Fach Erdkunde hat und dieses dann intensiv drei Stunden in der Woche. Am Ende erfolgt eine Überprüfung und nun steht die Note für das Halbjahr fest. Auch das „Lernen an anderen Orten“ spielt bei uns eine große Rolle und wird von den Schülern und den Lehrern positiv und gerne wahrgenommen.
So haben wir zurzeit folgende „außerschulische Lernorte“ in den unterschiedlichen Klassenstufen und Fächern in unserem GSW - Schuljahresplan verankert:

Klasse   5: Eine Demokratie-Rallye mit dem Institut für Demokratieforschung.


Klasse   6: Das Leben im Mittelalter: Museumsbesuch / Stadtführung in Göttingen. Auch ein
 Schulplanetarium kommt regelmäßig zu uns in die Sporthalle.

Klasse   7: Der trop. Regenwald: Tropengewächshaus in Witzenhausen.


Klasse   8: Industrielle Revolution: Die historische Spinnerei im Gartetal.
Naturkatastrophen: Erdbebenwarte in Göttingen bzw. Besuch im Geowissenschaftlichen Zentrum oder Geologielehrpfad in Dransfeld.


Klasse   9: NS-Diktatur: Die KZ-Gedenkstätte Mittelbau-Dora in Nordhausen.


Klasse 10: Deutschland nach dem 2. Weltkrieg: Das Grenzlandmuseum Teistungen.

Wer mehr über diesen Fachbereich wissen möchte oder vielleicht eine tolle Idee bzw. eine Möglichkeit hat, etwas Besonderes in unseren GSW – Unterricht einzubringen, kann uns jederzeit telefonisch erreichen oder eine Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  z.Hd. Frau Dittrich schicken!

Ein Beispiel für außerschulischen Unterricht:

Schulplanetarium - eine andere Form von Unterricht ... astronomisch gut ...

FotoAm Donnerstag, dem 03.12.2015 erlebten unsere 5. und 6. Klassen in einem Kuppelzelt von über 7 Metern Durchmesser die unendlichen Weiten des Weltraums in einer Fulldome-Vorstellung. Gemütlich auf Matten liegend waren die Schülerinnen und Schüler von Sternen und Planeten umgeben, dabei konnten sie den nächtlichen Himmel über Göttingen sehen, aber auch Sternbilder und eigene Sternzeichen kennenlernen. Die Entstehung von Nacht und Tag, die Umlaufbahn der Planeten um die Sonne und einige weitere astronomische Themen beeindruckten und begeisterten die Sternengucker. Unser Fazit:

Das Schulplanetarium ist eine tolle Form des Unterrichts und war sicherlich nicht zum letzten Mal an unserer Schule.