Mercator-Projekt: "Kompetenzen bilden!"

MercatorDas heißt: Außerschulische Sprachförderung für Schülerinnen und Schüler mit Migrationshintergrund oder Förderbedarf im Bereich Lese- und Schreibkompetenz - frei von jeder Bewertungssituation - zur Entwicklung der Sprachfähigkeit.
Die Mercator-Stiftung unterstützt seit 2004 die Kooperation zwischen Universitäten und Schulen.

Schülerinnen und Schüler haben die Möglichkeit, ein zusätzliches Lernangebot in Anspruch zu nehmen, das sich nach ihren Interessen richtet. Studierende können schon während ihres Studiums praktische Erfahrungen in der Schule sammeln. Die langfristige Kooperation zwischen Schulen und Universität soll einen pädagogischen Austausch ermöglichen.
Der projektorientierte Förderunterricht findet zwei Mal in der Woche jeweils für eineinhalb Stunden in den Räumen der Schule für die 8. und 9. Klassen statt. Die Gruppen umfassen ca. 8 bis 15 Jugendliche. Die Ergebnisse der Projektarbeit werden - wenn möglich - in der Schule ausgestellt und regelmäßig dokumentiert.