Busscouts

Geschrieben von Heike Heinemann-Ludwig am .

 Beispiele aus den vergangenen Jahren der Ausbildung:

 

10 Jahre Busscouts - Feier in der Stadthalle

10 Jahre Busscouts 2017aVon Beginn an bei der Busscout-Ausbildung sind auch Schülerinnen und Schüler der Boni II. Von Beginn an hat auch Kalle Bode, selbst ehemaliger Schülerinnen-Vater, unsere Busscouts - mit wechselnden Partnern der Polizei (jetzt Falk Radecker) - ausgebildet. Vielen Dank dafür! Als Kollegen von Anfang an dabei sind Frau Stobbe und Frau Heinemannn-Ludwig und seit einigen Jahren auch Herr Nafe.

An der  Jubiläumsfeier am Dienstag, dem 13.06.2017 in der Stadthalle konnten die aktuell im Schuljahr 2017 ausgebildeten Busscouts aus den 8. Klassen Clara, Janina, Annalena, Juliane, Tinka, Kira, Evelin, Mary Ann, Johannah, Alexandra und Anna Lucia zusammen mit Schulleiter Jörg Stelle teilnehmen und unsere Schule dort würdig vertreten. Es war ein schönes Fest. Nähreres zu den Busscouts siehe auch unter SOKO Soziale Kompetenz/Busscouts auf dieser Homepage. Weiter geht´s ins nächste Busscout-Jahrzehnt ...

 11 neue Boni-Busscouts zertifiziert

Busscout1Mit der Zertifizierung am 18.01.2017 starten 11 neue - diesmal rein weibliche - Busscouts der Boni II mit ihrem Einsatz in den Bussen in und um Göttingen. Um 9.45 Uhr begann im Musikraum im Neubau die offizielle Veranstaltung mit Falk Radecker von der Göttinger Polizei, Kalle Bode von der GöVB, Hildegard Stobbe und Heike Heinemann-Ludwig von der Boni II, zwei Vertretern der Presse (Göttinger Tageblatt und HNA) und natürlich den Hauptpersonen, unseren Schülerinnen der Klassen 8a und 8b: Clara, Janina, Annalena, Juliane, Tinka, Kira, Evelin, Mary Ann, Johannah, Alexandra und Anna Lucia (fehlt auf den Fotos).

 

Zunächst wurde dIMG 20170118 WA0010er Verlauf der Ausbildung noch einmal resümiert und diese oder jene Situationen im Nachhinein beleuchtet. Alle waren sich einig in der Meinung: "Die AUSBILDUNG hat sich auf jeden Fall gelohnt!" Alle Mädchen sind stolz, nun Busscouts zu sein. Nach der Überreichung der Urkunden und der Pässe für den Einsatz und dem Schießen eines Gruppenfotos ging es  zur Polizei Göttingen. Hier gab es eine kleine Führung und eine spannende Erläuterung eines Einsatzes in der Leitstelle von Falk Radecker. Und zum Abschluss des spannenden Vormittags ein Mittagessen in der Kantine der Polizei, hoch über den Dächern von Göttingen.

Unser DankBusscout2 gilt Herrn Radecker und Herrn Bode für Ihren Einsatz für unsere Schule und Frau Stobbe und Herrn Nafe für Ihren Einsatz im Rahmen der Prävention für die Boni II.

 

 

 Busscout-Ausbildung 2016

IMG-20161116-WA0004Mit einer Präsentation der Ausbildung unseres Busscout-Trainers Kalle Bode (ZVSN) startete die  diesjährige Ausbildungsrunde für Boni-Busscouts der 8. Klassen am 16. November 2016 in der Aula. Kalle Bode erläuterte unter anderem anhand einer Powerpointpräsentation und drei kleinen Filmen den Sinn und Zweck der seit 2008 an der Boni stattfindenden Ausbildung.

Auch der Einsatz und die Aufgaben von Busscouts beim Schulweg in den Bussen in und um Göttingen wurde erläutert.
Am 30. November startete dann die Ausbildung mit 11 Schülerinnen und einem vormittäglichen Intensivtraining, an dem  der Polizist und langjährige Busscouttrainer Axel Kerschnitzki und Falk Radecker, der neue Busscouttrainer der Polizei für die Boni II, teilnahm. Wir wünschen den angehenden Busscouts und ihren Trainern viel Spaß und viel Erfolg!
 
15 neue Busscouts zertifiziert
 Im Bowling-Center bekamen am 10.01.2014 während eines spaßigen Vormittags 15 neue Busscouts aus den 8. Klassen der Boni II ihr Zertifikat von unseren Busscout-Trainern Karl-Heinz Bode und Rüdiger Iben, denen wir an dieser Stelle unseren großen Dank aussprechen wollen, überreicht. Herzlichen Glückwunsch!!! Auch sie werden nun ihren Dienst iBusscout-Zertifizierung 201305n und um Göttingen in den Bussen von Stadt und Region übernehmen, nachdem sie eine spannende und lehrreiche Ausbildungszeit hatten, in der sie in der Schule von Frau Stobbe und Herrn Nafe, denen wir auch für ihren Einsatz danken möchten, begleitet wurden. Wir wünschen den Busscouts alles Gute und immer nette Mitfahrer bei ihren Einsätzen.

 

Siehe auch: www.bus-scout.com

Busscout-Zertifizierung im Bowling-Center

Am 17.12.2012 konnten 14 frischgebackene Busscouts der Boni II ihre Urkunden entgegennehmen und ab sofort ihren Dienst in und um Göttingen in den Bussen der Region starten. Karl-Heinz Bode und Rüdiger Iben haben wieder alles gegeben, um die Schüler/innen zu diesem Erfolg zu bringen und ihnen gebührt unser großes Dankeschön! Ein toller Vormittag im Bowling-Center in Göttingen bildete den Abschluss einen spannenden und lehrreichen Ausbildungszeit und mit Stolz können nun die Busscout-Ausweise getragen werden. Wir wünschen alles Gute bei den nun folgenden Einsätzen.

                                                                                                                                                 ZertifizierungBusscouts201231ZertifizierungBusscouts201230Weitere Fotos siehe auch Galerie!

 

 

Seit dem Schuljahr 2006 beteiligt sich die Boni II am sehr erfolgreichen Bus-Scout-Programm, bei dem bereits 64 Schulen aus der Stadt und dem Bereich Südniedersachsen teilnehmen und bisher über 3000 Schüler/innen und Schüler ausgebildet wurden, von denen auch jetzt noch mehr als 2000 Schüler/innen sind.

In einem Intensiv-Training mit dem Trainerteam Karl-Heinz Bode von den Göttinger Verkehrsbetrieben und Rüdiger Iben von der Polizei Göttingen wurden bisher jeweils 15 bis 20 Schülerinnen und Schüler aus dem jeweiligen 8.Jg. intensiv in den Grundlagen des fairen Miteinanders und konstruktiver, gefahrloser Interventionsmöglichkeiten geschult (Bus Scouts sollen keine „Helden“ oder „Hilfspolizisten“ sein s.u.!).

An vier Nachmittagen wurde anschließend das theoretisch Erlernte in jeweils einer Doppelstunde in einem extra für das Training bereit gestellten Bus an einem „Originalschauplatz“ in Rollenspielen geübt (inklusive der „anschaulichen“ Erfahrungen, welche Wirkungen eine Vollbremse bei nur 25 km/h eines Busses für die Insassen haben können!).

Bus-Scouts, wozu?

Bus-Scouts sorgen im Team mit anderen Bus-Scouts für ein besseres Miteinander auf dem Schulweg. Als Bus-Scout kann man sich einbringen und Verantwortung übernehmen. Bus-Scouts sind kein Sicherheitsdienst, auch keine Hilfspolizisten, sondern helfen z. B. als Vermittler zwischen streitenden Schülern. Damit soll auf Dauer die Situation in den Bussen und auf dem Schulweg verbessert werden.

Was macht ein Bus-Scout?

Als Bus-Scout hat man die Gelegenheit, seinen Mitschülern und -schülerinnen gegenüber mit gutem Beispiel voran zu gehen, durch sein Verhalten und Auftreten etwas zu bewegen und für mehr Zivilcourage bei sich und seinen Mitschülern zu sorgen. Dadurch gibt es mehr Sicherheit an den Bushaltestellen und in den Bussen, weniger Verletzungen durch Rangeleien etc.

Leitsätze

Bus-Scouts

  • übernehmen Verantwortung, schauen nicht weg
  • treten nie allein auf, sondern stets im Team
  • sind stets freundlich, hilfsbereit und fair
  • kennen ihre Grenzen, werden nicht selbst Konfliktursache
  • handeln freiwillig und sind nicht Helfer der Polizei oder des Busunternehmens

Wie wird man Bus-Scout?

Bus-Scouts gibt es an fast allen Schulen mit Sekundarstufe I in den Landkreisen Osterode a.H., Northeim und Göttingen.

Eigens dafür ausgebildete Trainerinnen und Trainer aus den Verkehrsbetrieben und von der Polizei bereiten die Schülerinnen und Schüler in einem umfangreichen Schulungsprogramm auf ihre Aufgabe als Bus-Scout vor. Sie stehen auch danach noch wie auch eine Vertrauensperson in der Schule für die weitere Begleitung zur Verfügung.

Die so erlernten Fähigkeiten werden auch in Zukunft in der Schule, der Freizeit oder später im Berufsleben von großem Nutzen sein. Als Bus-Scout lernt man:

  • wie andere durch Gespräche zu überzeugen sind.
  • wie brenzlige Situationen zu erkennen und richtig einzuschätzen sind.
  • wie Körpersprache zum eigenen Vorteil eingesetzt werden kann.
  • wie man vor anderen Mitschülern selbstbewusst auftritt und seine Meinung vertritt.
  • wie jeglicher Art von Gewalt und gefährlichen Situationen schon im Vorfeld aus dem Weg zu gehen ist.
  • wie man unparteiisch überzeugen kann.

Welche Voraussetzungen braucht ein Bus-Scout?

Die Arbeit als Bus-Scout ist eine ehrenamtliche Tätigkeit. Engagement ist also das wichtigste Kriterium. Zudem muss mindestens die 8. Klasse erreicht sein und das Einverständnis der Eltern und Lehrer vorliegen.

http://www.bus-scout.com



Beispiel aus einem vergangenen Jahr der Ausbildung:
Auch im Schuljahr 2009 wurden - nun schon zum vierten Mal - SchülerInnen unserer 8. Klassen in bewährter Weise von Herrn Bode und Herrn Voß von den Göttinger Verkehrsbetrieben zu Bus-Scouts ausgebildet. Die Ausbildung, die auch Rollenspiele und Busfahrten mit simulierten Szenen beinhaltet, fanden alle TeilnehmerInnen interessant unUrkundenübergabed abwechslungsreich. Ein Bus-Scout beobachtet bei der Fahrt das Geschehen und meldet Störungen oder gar Gewalttätigkeiten dem Busfahrer. Keinesfalls soll er sich dabei selbst in Gefahr bringen. Fünf mehrstündige Veranstaltungen haben die SchülerInnen absolviert. Gruppe I startete am 20.10.2009 und die Gruppe II am 21.10.2009. Der Abschlusstag bei der GöVB, an dem alle Bus-Scouts teilnahmen, fand am 01.12.2009 von 10.00 - 12.15 Uhr bei den GöVB statt. In fröhlicher Runde bekamen alle  Bus-Scouts ihre Urkunden und einen Ausweis. Die begehrte Urkunde mussten sie jedoch noch einmal abgeben und erhalten sie erst für immer, wenn sie sich im Alltag bewährt haben, in der Regel mit dem Abschlusszeugnis der 10. Klasse.

Wir gratulieren allen frischgebackenen Bus-Scouts und wünschen erfolgreiche Einsätze!
Einen ausdrücklichen Dank an dieser Stelle Herrn Bode und Herrn Voß, jetzt Herrn Iben, die mit großem Engagement das Schulleben um diese Facette bereichern!


Im letzten Schuljahr haben wir am Wettbewerb "Fair bringt mehr" teilgenommen und eine Urkunde und einen Geldpreis gewonnen!!!
Alle Info
Urkunde_Mediationrmationen über die 5., 6. und 7. Ausbildungsreihe und die Busscouts aus 2010, 2011 und 2012 mit den Ausbildern Rüdiger Iben und Kalle Bode siehe im ARCHIV jeweils im Dezember oder Januar!