Unterwegs mit Gummistiefel und Kettensäge

Geschrieben von Heike Heinemann-Ludwig am . Veröffentlicht in Klassenfahrten & Freizeiten

Bericht von Manuela, 10R1, Fotos M. Moos

Abschlussfahrt der 10R1 nach Unterlüß, Südheide

20170929 102749Am Montag, dem 18.09.2017 traf sich die Klasse 10R1 am Bahnhof, um zur Abschlussfahrt aufzubrechen. Nach ca. zweieinhalbstündiger Fahrt kamen wir in Unterlüß an. Ab da mussten wir noch 4 Kilometer zur Herberge Siedenholz im Wald laufen. Unser Gepäck wurde freundlicherweise gefahren. Nachdem wir angekommen waren, bekamen wir vom Leiter Herrn Einhorn eine Führung durch das Haus. Dann hatten wir Freizeit. Um 16.00 Uhr trafen wir uns zu einem kleinen Spaziergang.

Am Diens20170929 102757tag war die Nacht um 6.00 Uhr vorbei, da wir um 7.00 Uhr mit Gummistiefeln, Regenjacke und Arbeitshandschuhen bereit für den Jugendwaldeinsatz sein mussten. Meine Gruppe fuhr in den Wald, eine andere auch und die dritte blieb am Haus, um Hochsitze zu bauen. Im Wald haben wir zuerst den Notfallplan besprochen, falls etwas passieren sollte und danach ging es an die Arbeit. Sägen war angesagt und Wege und Hochsitze freischneiden. Um 12.30 Uhr gab es Mittagessen und dann hatten wir Freizeit. Die genossen wir sehr und mit vielen Aktivitäten, wie zum Beispiel: Basketball, Fußball, Tischtennis etc. Am Abend begann dann unsere Nachtwanderung, bei der wir vieles über Fledermäuse lernten. Wir mussten auch einzeln zwei dunkle Pfade entlanggehen, etwas gruselig, da man kaum etwas oder gar nichts sehen konnte.

Wie am Dienstag mussten wir auch am Mittwoch um 7.00 Uhr für den Waldeinsatz bereit sein. Dieses Mal wurden die Gruppen getauscht. Meine Gruppe blieb am Haus, um Hochsitze zu bauen. Auch Frau Moos hatte ihren Spaß, obwohl nach ihrer Aussage das Material für die "nicht perfekten Leitern" Schuld daran war. Am Nachmittag sind wir nach Uelzen gefahren. Hauptsächlich freuten wir uns auf den dort vorhandenen Handy-Empfang, den wir im Wald nicht hatten.

Bei unserem letzten Jugendwaldeinsatz am Donnerstag fuhr meine Gruppe wieder in den Wald. Dort haben wir einen alten Zaun abgerissen und aufgewickelt. Auch Wege mussten wir wieder frei schneiden. Nach jedem Einsatz haben wir Punkte für unsere Mitarbeit bekommen und ich muss sagen, wir haben uns gut geschlagen. Am Nachmittag hatten wir dann unsere geliebte Freizeit. Herr Dittrich und ein Schüler haben sich ein spannendes Tischtennismatch geliefert, bei dem Herr Dittrich gewann. Eine weitere tolle Aktion war das Bogenschießen. Es hat Spaß gemacht und einige hatten schon was drauf dabei. Am Abend haben wir ein kleines Lagerfeuer gemacht. Es wurde gesungen, getanzt und gelacht und einige sind auch über das Feuer gesprungen. Am Nachthimmel konnte man wunderbar klar den großen und den kleinen Wagen sehen.

Am Freitag war auch schon die Abreise. Was uns allen nicht gefallen hat, war die Putzaktion. Doch dadurch ließen wir und den Tag nicht vermiesen.

Im Großen und Ganzen war es eine angenehme Klassenfahrt. Der Wald sowie das Haus Siedenholz und der große Platz drumherum waren sehr schön. Auch die Mitarbeiter dort waren freundlich. Unsere Klassengemeinschaft wurde sehr gestärkt und wir hatten viel Spaß!

Vielen Dank an Manuela für den schönen Artikel! (die Redaktion)